Bitte nach unten scrollen!

"Die Verwandlung" - biographische Parallelen vs. autobiographisch

17.4.15

Parallelen zu Gregor Samsa und Franz Kafka:

1. Dienstreisen ins Umland

2. Verbringen viel Zeit auf dem Bett oder dem Kanapee

3. Sitzen beide "in vollständiger Gleichgültigkeit am Familientisch"

4. Die Familie erwartet von ihm harte Arbeit, die ihn letztendlich zerstören

5. Wohnt mit Eltern und Geschwistern zusammen

6. Ständige Konflikte mit dem Vater

Frage: ist "Die Verwandlung" autobiographisch oder gibt es nur biographische Parallelen?

- verschiedene Meinungen: Die Meisten sind davon überzeugt, dass es sich nur um biographische Parallelen handelt, dass Kafka sein Leben als Inspirationsquelle genutzt hat.

- Die biographischen Aspekte sind nicht mythisiert, sondern stark erkennbar.

- Kafka offenbart in seinen Werken seine Gefühle (innerer Gefühlszustand)

- Autobiographien schränken den Künstler zu sehr ein, er braucht künstlerische Freiheit -> deshalb keine Autobiographie.  -> Ein Autor ist ein "Fantasiereisender"

- Das Ungeziefer in "Die Verwandlung" steht für: 

                               1. Kafkas innere Depressionen, Gefühle und "Dämonen"

                               2. Kafkas Vater bezeichnete Künstler und dergleichen als "Ungeziefer"

Fazit:    Es handelt sich um starke biographische Bezüge, "Die Verwandlung" ist aber genau genommen nicht autobiographisch. Bei Kafka haben die Parallelen zu seinem Leben allerdings eine starke Ausprägung in seinen Werken. Das Grundmotiv, das Kafka dazu bewogen hat seine Erzählung zu verfassen ist  allerdings kunstvoll umhüllt.

"Kabale und Liebe" - Haussekretär Wurm, Szenenanalyse

Namensfelder - Was versteht man unter dem Begriff Haussekretär/Wurm?

Haussekretär:  

  • Termine bestimmen und koordinieren
  • bekannt, wichtige Rolle
  • Vertrauter der Finanzen und inneren Angelegenheiten der Familie -> muss verantwortungsbewusst und verschwiegen sein
  • Handlanger -> führt aus, was man ihm sagt
  • untergeordnet, angestellt
  • kann lesen und schreiben -> gebildet
  • planend, ordentlich, geordnet

Wurm

  • niederes Wesen
  • sprechender Name
  • Plage, Parasit, im Apfel: Fäulnisprozess
  • Überlebenskünstler
  • einschleimend, dreckig, schmutzig
  • lebt im Verborgenem
  • Funktion, Daseinsberechtigung
  • verdorben, abstoßend
  • abstoßendes Äußeres, greift auf andere Mittel zurück (s. Szene III, 6)

-> Wurm ist der "Parasit" des Dramas, durch den alles Übel gekommen ist. Er hatte den Plan Louise und Ferdinand durch einen hinterhältigen Trick auseinanderzubringen, und nutzt seine Position und Stellung beim Präsidenten aus, um im Hintergrund Macht auszuüben.

Dialoganalyse zwischen Louise und Wurm - Szene III, 6

Inhalt: Wurm besucht Louise um ihr mitzuteilen, dass Ferdinand Lady Milford wählt    und ihre Eltern gefangengenommen sind. Er möchte außerdem, dass Louise einen Brief schreibt, den er ihr diktiert. Dieser Brief ist Teil des Plans, den er sich ausgedacht hat, um L + F zu trennen.

Gesprächsverlauf:

  1. Louise verachtet Wurm, Gesprächsanteil überwiegend Louise. Sie übt sehr starke Kritik an ihm aus, ist ihm aber hilflos ausgeliefert
  2. Verhältnis kippt: Familie ist in Trümmern, L. kann nicht zum Herzog (Tugend + Vater sind ihr wichtig -> darf nicht sündig werden
  3. Wurm "argumentiert" mit Gegebenheiten -> bringt Louise auf emotionale Ebene -> hat die Oberhand gewonnen (wahrt "Pokerface")

Gesprächsverhalten Wurm:

  • abwartend, listig, leise
  • drohend
  • von hinten herum sein Ziel erreichend
  • überlegen (superior)
  • fasst sich knapp, während Louise sehr gefühlvoll und viel redet


-> Der Haussekretär Wurm ist planend und berechnend. Er erreicht mit Tricks "von hinten herum" sein Ziel. Somit erfüllt er alle Erwartungen und Assoziationen die man dem Begriff "Wurm" zuteilt.

Insgesamt wird erkennbar:

  1. Verkommene Zustände am Hof -> Wurm steht zwischen Bürgertum und Adel
  2. Wurms "perfider" Charakter -> kennt beide "Spielregeln", Schwachstellen der Stände, weiß, wie Louise reagieren wird und kann es ausnutzen. Wer sich in Adelskreisen bewegt, hat auch "Dreck am Stecken", ist moralisch Lasterhaft
  3. Louises Hilfslosigkeit (innerer Konflikt)

Comment Stream

a year ago
0

Du hast es zwar beschrieben, aber ich würde vielleicht noch mal eindeutig sagen, dass Wurm ein sprechender Name ist :)

a year ago
0

Danke für den Tipp! :)

12 months ago
0

"Somit erfüllt er alle Erwartungen und Assoziationen die man dem Begriff "Wurm" zuteilt." - Im Allgemeinen würde ich dir bezüglich Wurms charakterliche Eigenschaften im Vergleich zu den Assoziationen mit dem Begriff des Wurms zustimmen, da er zum einen eine ekelerregende Wirkung auf seine Mitmenschen hat und zudem eine essentielle Rolle für das Funktionieren des Regierungssystems. Allerdings benutzt du die Wörter "drohend" und "planend und berechnend", um die Übereinstimmung zwischen Wurm und der Bedeutung seines Namens zu erklären. Meiner Meinung nach können die gewählten Adjektive in diesem Zusammenhang nicht verwendet werden, da Würmer prinzipiell harmlos sind und somit keine bedrohliche Wirkung haben. Desweiteren beruht ihre Handlung nicht auf einem listigen Plan, sondern dient lediglich der Nahrungsaufnahme ohne bösen Hintergedanken, weshalb ich diese Begriffe an der Stelle eher unpassend finde.