Charakter-Clip: Nervösität

Aufgabenstellung:

Die Aufgabenstellung lautet, einen 30sec. Clip über eine Person zu drehen, in dem (in 5 Einstellungen) eine besonders prägende Eigenschaft herausgearbeitet wird. Ich wählte für dieses Projekt den Charakterzug "Nervosität". Im Bezug auf das Rampenlicht. Daher auch die spezielle Beleuchtung.

...aber, Was bedeutet Nervosität? Wie erkennt man es?

  • schnelle Augenbewegungen, Lidflattern,
  • unruhige Hand- und Armhaltung,
  • Hin- und Herlaufen,
  • veränderte, angehobene Stimmlage und schnelles, weniger kontrolliertes Sprechen,
  • Schweißausbrüche
  • Herzrasen
  • Zittern
  • sonstige Kontroll-Verringerung

Ich werde besonders auf die Körpersprache inkl. Mimik und Gestik eingehen und filmen. Das Licht wird sehr direkt von oben kommen, um damit einen sehr eindeutigen Schwerpunkt auf die Person zu setzten. Der Gesamteindruck vom Bildaufbau ist ziemlich schlicht und düster. Denn der Hintergrund wird nur teilweise beleuchtet, um den Schwarzen Vorhang zu erkennen. Die Person sitzt auf einem Barhocker und nippt an einem Weinglas. Ihre Hände zittern, die Augen sind ziemlich weit geöffnet und bewegen sich schnell nach rechts und links (sieh fühlt sich beobachtet bzw sucht jemanden), ihr Schultern sind oben gezogen und etwas zusammengedrückt,... alles deutet auf einen sehr verkrampften und angespannten Körper. Ihre Kleidung ist sehr schlicht-monoton (rot-schwarz-edel). Ihr weiteres Erkennungsmerkmal ist ihr rotes Haar. Sie will herausstechen und ihre Nervosität bzw Schüchternheit überdecken....

Einstellungen:

1.Einstellung: Hin- und Herlaufen, am Hocker hinsetzten (Anfang o. Ende?)

2.Einstellung: Herzrasen (tiefes ein und ausatmen) -> Detail

3.Einstellung: Hände um die Schultern verschlungen und zittern -> Detail

4. Einstellung: schnelle Augenbewegung, suchender Blick -> Detail

5. Einstellung: Abschluss? ..oder weitere Details?

Lichtsituation:

Ich werde vor einem schwarzen Hintergrund fotografieren, den ich mit einem Licht beleuchte, sodass die Person vom Hintergrund erhebt. (die Person trägt nämlich dunkles Gewand).

Zwei zusätzlichen Spots werden direkt auf ihren Kopf/Oberkörper gerichtet sein, da ich den "Schauspielhaus-Effekt" erzeugen will.

Motivation:

In einem Wartezimmer. Um einen neuer Job zu bekommen, zu einen neuen Arzt zu gehen, neue Personen kennen lernen die man noch nicht kennt,...