Soundtrack zu einem Foto

Aufgabenstellung:

Aus einer Sammlung von veschiedenen Bildern suchte jeder eines für sein Projekt aus. Ich entschied mich für "Diving Board, Salton Sea" von dem amerikainschen Fotografen Richard Misrach.

Photo by Richard Misrach

Misrach wurde 1949 in Los Angeles geboren und zählt laut des Wall Streets Journal zu den interessantesten und originellsten Fotografen seiner Generation. Er wird auch mit der Einführung der Farbfotografie in die FineArtFotografie in Verbindung gebracht, und fotografierte mit Großbildkameras. Seine Anreize zu seinen Werken sind die Ästhetik, Politik, Soziologie und Ökologie in einem. Er untersucht wie sich die Umwelt durch den Menschen verändert, egal ob durch die Industrialisierung, den Tourismus, die Zerstreuung von Wohngebieten oder vm Menschen verursachte Umweltkatastrophen.

Konzept:

Mein Bild zeigt einen verlassenen und verfallenen Swimmingpool . Hinter diesem befindet sich die nebelige See. ich möchte die vergessenen Zeiten des Pools, wo er noch in Takt war, mit der Musik zurückbringen. Der Soundtrack soll in der Gegenwart beginnen, er soll das Rauschen des Wassers hinter dem Pool und die nebelige, verlassene Stimmung präsentieren. Dann schweift die Musik in die glückliche Vergangenheit über. Man hört Menschen reden, Kinder lachen und  das Platschen von Wasser wenn jemand in den Pool springt. Der Betrachter soll sich fast bildlich vorstellen können, wie es dort einmal ausgesehen hat, wie Kinder herumliefen und Erwachsene ihre Freizeit dort genossen, wie belebt es dort einmal war. Allgegenwärtig soll in diesem Abschnitt ein leises fröhliches Lied, das jedoch aus einer anderen Zeitspanne zu stammen scheint (50,60er), was darauf hinweist, dass diese Zeit schon lange vorbei ist. Die Stimmung soll lebendig und laut sein, wie in einem echten Freibad und immer weiter ansteigen und voller werden. Zum Schluss soll es schon so überfüllt sein, das man sich fast unwohl füllt. Doch mit einem Schlag sind die glorreichen Zeiten vorbei und die Gegenwart gewinnt wieder die Oberhand. Es ist das Meeresrauschen und die stille,verlassene Stimmung der See und der Einsamkeit des Pools präsent welche, den Betrachter wieder in das unbelebte Jetzt zurück holt.

Das Endprodukt: