Bildanalyse

zur Austellung,,Extraausgabe''

Bei der Austellung ,,Extraausgabe'' im Palais Porica erfuhren wir viel über den 1.Weltkrieg (von 1914 Attentat von Sarajewo - 1918) und sahen viele nachgestellte Materialen aus dem Krieg. Wir hatten eine 50-minutig kostenlose Schulführung. Uns wurden Bilder, alte Zeitungsausschnitte, Bilder und einen nachgebauten Schützengraben gezeigt. Wir sahen in einem weißen Raum Bilder und ebenso in einem schwarzen Raum Bilder. Mich hat besonders beeindruckt das wir so viele Bilder und nachgebaute Materialien gesehen haben.

Bild 1

Schützengraben

Auf diesem Bild sieht man wie die Soldaten in einem Schützengraben arbeiteten und um ihr leben kämpften.Bei einer Vergassung starben viele Menschen die im Schützengraben Schutz suchten. Ich habe genau dieses Bild gewählt, weil ich es schrecklich finde wie hart die Menschen damals arbeiten mussten und dieses Bild mehr als genug Schmerz zeigt. Auf diesem Bild fehlen viele wesentliche Dinge: man sieht nicht die Hintergründe des 1.Weltkrieges und man sieht nicht wie Frauen und Kinder vor der Gefahr fliehen mussten.

Bild 2

Berichterstatter bei der Arbeit.

Auf diesem Bild sieht man Berichterstatter die gerade in einer Besprechung sind. Am 30.August 1914 wurde folgendes beschlossen.,,Die von Amts wegen verfügte Rolle der Kriegsberichterstatter sollte sein, ,,mit allen Machtmitteln der Presse, das Volk vor einer Kriegsmündigkeit (zu) bewahren, die Begeisterung und Operbereitschaft des Volkes wachzuhalten.'' Auf  diesem Bild ist nichts von Hunger,Leid,Verfolgung und Krieg zusehen. Ich bin der Meinung dass es nicht allen Menschen gleich gegangen ist im Krieg.