Der Boxeraufstand

Sha, sha, sha - Tod den fremden Teufeln!


So war der Schlachtruf der Japanischer Boxer, den sie bei der grossen belagerung in Peking aber dazu später mehr ....



zuerst beschäftige ich mich damit wie es erst soweit kommen konnte das 25000 Chinesische Boxer
etwas mehr als 3000 ausländer und Christliche Landsleute belagern, angreifen und töten.

Das ganze began schon lange vor 1900 als die belagerung Stadfand. Ende 19 J.h. als die Welt praktisch vollständig unter den Grossmächten aufgeteilt und kolonialisiert war, da alles andere
verspäteten Kolonialpolitik etwas ins hintertreffen geraten war, allerdings auch die ganzen anderen
Grossmächte wie England und USA versuchten nun aus China einen möglichst grossen Profit zu machen. Und mit den Europäern kam auch das Christentum und seine Missionare, 1900 waren
23000 Chinesen zum Christentum konvertiert. Auch besetzten die Europäer bald viele Häfen
was China um wichtige Zolleinamen brachte.
Vor allem dieser rasch steigende Ausländeranteil sowie auch steigende Armut und Hunger
schafften unruhe in der Bevölkerung. So wurde von einigen Männern der Boxerring gegründet.
Wenn wir das Wort Boxer in diesem Zusammenhang hören dann denken die Meisten an
grosse starke Fleischberge die typisch asiatisch kampsportarten Praktizieren.
In wirklichkeit waren es aber meist Bauern die mit langen Messern oder was sonst in ihrem
Umfeld zu finden war und mit ihrem Glauben an ein besseres China bewaffnet waren.
Anfangs Beschrenkte sich ihr Hass nur auf Christliche Chinesen bald allerdings, nach
einigen Hungersnöten die die Boxerpropaganda den Ausländern zuschob.
Die Boxer breiteten sich von Nordwesten her aus und gewannen immer mehr neue Anhänger
vor allem in den Ländlichen Regionen. So kochte und rumorte es bis zum Juni 1900,
dann lief das Fass über.
Spontan bildete sich ohne genau erkennbare absprache eine wütende menge von 25000
Boxern die das Finanzfirtel von Peking belagerten. Wie durch ein Wunder konnten die
3300 Ausländer und Chinesische Christen das Viertel allerdings halten.
Und so ein erstes Gemetzel verhindern.
Allerdings war ein weiteres Unglück für die Chinesen schon in den Sternen.
Am 20. Juni wurde der deutsche Botschafter Clemens Freiherr von Ketteler beim
über die Stasse gehen kaltblütig erschossen.
Mit ihm Starben Chinas Hoffnungen den Aufstand auch ohne Internationale hilfe zu überstehen.
Denn nun hatten die Grossmächte einen grund in China einzumarschieren. Und so kam es auch,
noch im selben Jahr wurde eine internationale Streitmacht mit einem deutschen General nach China
überschifft um dort die Aufstände niederzuschlagen. Diese Postkarte zeigt wie wenig Menschenwürde den Chinesen warscheinlich gelassen wurde.

Deutsche Postkarte um 1900
Zeigt wie die ganze welt einen  älteren Chinesischen Mann erniedrigt

Doch bei der Ankunft war die Hauptaufgabe ... sicherung des Botschaftsviertel schon erledigt war, und die Bekämpfung der Aufständischen im Landesinneren von Chinesischen Verbänden übernommen wurde, machten die Internatinalen Streitkräfte Strafexpeditionen duch China. So zog eine ganze Armeedurch China und Plünderte Boxerdörfer und erschoss auch willkürlich Chinesen.Zitat aus China und der West seite 102 : Während des Oktobers trafen ständig neue Truppen ein. Unter ihnen erwiesen sich die Deutschen als besonders Zügellos, Sobald es Dunkelte unternamen sie raubzüge, worbei sie sich darauf beriefen das ihr Kaiser es ihnen in seiner Rede ausdrücklich so befohlen hätte. Dies zog sich bis zum September 1901 dann wurde mit der Chinesischen Kaiserrin ein Vertrag abgeschlossen (Boxerprotokoll) es verpflichtete China zu hohen Kriegsentschädigungen und bestätigte den Militärischen Zugang zu den Gesantschaften.Auserdem als zusätzliche demütigung schrieb es die Sühnereise eines Chinesischen Kaiserhausmitglied nach Deutschland vor.




Doch während all diesem Text haben sie Nie etwas vom Chienesischen Kaieserhaus gehört.
Woran liegt das ?
Das Chinesische Kaiserhaus hat sich nich entscheident in diesen Aufstand eingemischt,
manche Quellen behaupten sogar das die Chinesische Kaiserin die Boxer insgeheim unterstützt hat
da Hass auf Ausländer von eigenen Problemen wie Hungersnöte abelenkt.
Ob etwas wares an diesen Quellen liegt konnte ich nicht Herausfinden.




Hier eine Zusammenfassung

Ereignisse :

ende 19. Jh.              Grossmächte sehen auf China / besetzen Häfen versuchen es zu
                                kolonialisieren

1900                         Boxerring wächst schnell

juni 1900                   Boxer belagern Peking scheitern allerdings

20. Juni 1900             Deutscher Botschafter wird erschossen, Internationale streitmacht bewegt sich
                                 nach china


7. Sep 1901                Boxerprotokoll wird von Kaiserrin unterschireben


Akteure :


Boxer :                           die Boxer wollten ein Ausländer und Christfreies China,
                                      das ihrermeinung nach nicht von Fremden ausgesaugt wird.

Chiesisches Kaiserhaus : Auch sie wollten das die Ausländer gehen das sie die Häfen Besetzten und
                                      China in Knebelverträge zwangen.


Deutschland:                    Eine Kolonie da sie im vergleich zu anderen Grossmächenten deutlich
                                       weniger kolonien besassen. Und den Schmacht durch den ermordeten
                                       Botschafter wieder wettmachen (wurde mehr als Vorwand einzumarschieren
                                       benutzt.)

Andere Grossmächte:        Ebenfalls eine Kolonie allerdings in erster Linie hohe Gewinne und
                                        exotische Waren.




Internationale Streitkräfte vor exikutirten Chinesen.

Quellen

Bilder :


   2.12.12                ,  http://www.dhm.de/lemo/objekte/pict/96002034/index.html 2.12.12 China, 1900 DHM, Berlin F 66/2891

 2.12.12                   http://www.dhm.de/lemo/objekte/pict/ba104789/index.html


Informationen

Quellen aus dem Unterricht: Julia Rhyner

   2.12.12               http://de.wikipedia.org/wiki/Boxeraufstand
   1.12.12               http://www.dragonfantasy-verlag.ch/historytext/boxeraufstandtext.html
   1.12.12               http://www.gdcf-duesseldorf.de/veranstaltungen/veranstaltungsarchiv/2007/53653898860f2260f.html

Quelle die aussagt das die Kaiserin den Boxeraufstand unterstützt haben könnte :

                             http://www.dhm.de/lemo/html/kaiserreich/aussenpolitik/boxeraufstand/index.html



Comment Stream