Dreams of flying

Inception - Ein Traum in einem Traum

Die Aufgabe bestand darin, ein Musikvideo auszusuchen und sich Vorzustellen, wie man dieses Musikvideo träumen würde. Meine Idee in diesem Bild war dazustellen, wie eine Person träumt dass sie träumt. Dazu habe ich zwei Aufnahmen gemacht (1. die schlafende Person / 2. den Traum der Person), ausgedruckt und anschließen ein Repro davon gemacht. Eine Reprofotografie ist es, wenn man Bilder ausdruckt und weitere Bilder bzw. Gegenstände darauflegt, danach wird dies nochmal abfotografiert.

Her Morning Elegance - Oren Lavie

Oren Lavie wurde im Jahr 1976 in Tel Aviv in Israel. 1997 erhielt sein Teatherstück "Sticks and Wheels" den Hauptpreisbeim Theaterfestival „Acco Festival of Alternative Israeli Theatre“.1998 studierte er Theaterregie in der "London Academy of Music and Dramatic Art". Nach seinem Abschluss wurden zwei seiner Stücke, die bereits von ihm selbst komponierte Musik enthielten, in Londoner Theatern aufgeführt. 2001 zog er nach New York und konzentrierte sich hauptsächlich darauf Lieder zu komponieren. 2007 veröffentlichte er sein erstes Album "The Opposite Side of the Sea", welches er in eigener Regie aufgenommen hatte.

Im Jahr 2009 produzierte er zu seinem Song "Her Morning Elegance" sein Stopmotion-Musikvideo, welches mit einem "Grammy Award" ausgezeichnet wurde. Sein Model stammt aus Israel und ihr Name ist Shir Shomron. Das Musikvideo besteht aus 2096 Bildern die schnell hintereinander angezeigt werden, somit entstehen aus Aufnahmen von unbewegten Objekten bewegte Objekte. Dieses Projekt nahm 9 Wochen an Planung in Anspruch. Die Aufnahmezeit für die 2096 Bilder betrug 48 Stunden durchgehend ohne einer einzigen Pause. 2010 gab es eine Galerie namens "Her Morning Elegance" bei der die 2096 gedruckten Bildern präsentiert wurden. Das außergewöhnliche an diesen Bilder ist, dass von jeder Aufnahme nur eine einzige Kopie existiert, die man auf der Website "http://www.hmegallery.com/" erwerben kann.

Ein Traum in einem Traum - Falsches Erwachen

Ein Traum im Traum, wird auch als “falsches Erwachen” bezeichnet. Der Träumende glaubt oft in Zeit, Stress und Termindruck am Morgen aufgewacht zu sein und geht seinen alltäglichen Tagesrhythmus nach. Danach erwacht der Träumende ein zweites Mal, jedoch diesmal mit dem ganzen Körper. Oft ist das wahre Erwachen mit einem Gefühl der Erleichterung verbunden, da man sozusagen eine 2. Chance erhält diesen Tag zu meistern.

Inception - Luzider Traum

Haben Sie es schon ein Mal erlebt, dass Sie aufgewacht sind und noch richtig mitgenommen waren von den Ereignissen eines Traums? Oder sind Sie einmal mitten in der Nacht aufgewacht, weil Ihnen ein Traum so real erschien, dass Sie Angst bekommen haben?

Träume können unsere Gedanken und Gefühle nicht nur beeinflussen, sie können sie sogar dominieren!

Durch einen sogenannten Luziden Traum (Klartraum) kann man diese Beeinflussung unserer Gefühle als großen Vorteil nutzen. Man kann in diesen Traumen alles machen was das Herz begehrt. Eine Sprache lernen, ein Buch lesen, sich Wissen aneignen, eine Kampfsportart erlernen (ohne dass man sich etwas bricht) und noch vieles mehr.

In einem Luziden Traum ist der gesamte Körper des Träumenden im Schlafzustand und er erlebt seinen Traum bewusst und mit allen Sinnen, als wäre er hellwach. Er besitzt außerdem die Fähigkeit, Gedanken, Handlungen und Gefühle eines Traum zu beeinflussen. Doch um diese Fähigkeit zu erlangen, muss der Träumende erst erkennen dass er sich in einem Traum befindet. Das klingt erstmal banal, weil einem hinterher immer klar ist, dass man nur geträumt hat. Jedoch liegt die Kunst eines Luziden Traumes darin, während des Traums – und nicht danach – zu erkennen dass man träumt.

Um einen Klartraum zu erkennen ist es wichtig die eigenen Traumsignale kennenzulernen. In den meisten Träumen gibt es klare Anzeichen dafür, dass die Ereignisse sich nur in der eigenen Vorstellung abspielen. Autos können plötzlich fliegen. Der wohlbekannte Rathausplatz sieht ganz anders aus und Personen in Eurem Umfeld verhalten sich auf einmal völlig ungewohnt. Während des Traums scheinen diese Dinge vollkommen normal. Nach dem Aufwachen realisiert der Träumende aber normalerweise, dass einige Geschehnisse seines Traums in seiner gewohnten wachen Realität keinen Sinn ergeben oder stark von der Normalität abweichen.

Um schon während des Traums zu erkennen, welche Ereignisse, Gegenstände oder Schauplätze lediglich eine Kreation des Unterbewusstseins sind, muss man lernen Traumsignale im Traum wahrzunehmen, um ab diesem Zeitpunkt bewusst die Kontrolle zu übernehmen.