Der Eisbär

Der Eisbär ist eine Raubtierart und gehört zu der Familie der Bären. Er ist ein Säugetier und ist meist ein Einzelgänger oder in kleineren Gruppe unterwegs. Außerdem sind sie fleißige Wanderer, da sie pro Tag 70 km zurücklegen.

Aussehen

Der Eisbär hat (k)ein weißes Fell. Sein Fell schützt ihm vor Kälte und bietet ihm Tarnung. Er hat eine schwarze Haut und eine fünf bis zehn Zentimeter dicke Fettschicht, die ihm ebenfalls vor der Kälte schützt. Eine Besonderheit ist seine Zunge, die graublau ist und schützt ihn so vor der Kälte.

Ein Eisbär Männchen kann ein Gewicht zwischen 400kg und 600kg erreichen und kann bis zu 3 Meter groß werden. Ein Eisbär Weibchen wiegt zwischen 300kg und 400kg und kann 2,5 Meter groß werden.

Lebensraum

Rund 60% der Eisbären leben in Kanada. Dort leben sie in der nähe von Eisschollen. Im Polarsommer bleiben sie gerne in Küstennähe.

Fortpflanzung

Die Paarungszeit der Eisbären ist von April bis Juni. Die Mutter ist zwischen sieben und neun monate schwanger. Bei der Geburt sind die Jungen so klein wie Meerschweinchen außerdem sind sie noch taub und blind. Nach einem Monat können sie die Augen öffnen und nach drei Monaten wiegen sie schon zwischen fünf und zwölf Kilogramm. Nach dem vierten Monat werden die Jungen nicht mehrvon ihrer Mutter gesäugt, bleiben aber trotzdem noch 3 Jahre bei ihrer Familie.

Nahrung

Eisbären sind Allesfresser. Sie fressen Fische, Vogeleier und gestrandete Wale, aber am liebsten fressen sie Robben.

Feinde

Der größte Feind des Eisbären ist der Mensch. Die Menschen haben die Eisbären wegen ihren Fellen gejagt.

Zum Glück steht er heute unter Naturschutz.


Lebensraum (Karte)

Comment Stream