Herbert der Brush-Bot

unser Model

Material Liste

Zahnbürste
2x  1.5 Batterie AA
Plattform
Motor
Kabel
Radschlauch-Gummiringerl
1 Cent Stück

Werkzeug Liste

Schraubstock
Säge
Schleifpapier
Heißkleber
Bohrmaschine
Abisolierzange
Lötkolben
Lötzinn

Bauanleitung

1. Die Zahnbürste am Schraubstock befestigen
2. Mit der Säge den Kopf der Zahnbürste absägen
3. Die abgeschnittene Seite mit Schleifpapier schleifen
4. Die Bürstenköpfe mit  Heißkleber an die Plattform kleben
5. Die Batterie in ein Radgummi-Stück einzwängen
6. Mit einem Bohrer ein Loch in das 1 Cent Stück bohren
7. Die Münze an den Motor stecken
8.Das Kabel vom Motor in der Hälfte trennen, diese und ein weiters Kabel an beiden Enden mit einer Abisolierzange abisolieren
9. Enden mit Lötzinn überziehen
10. Motor auf die Batterie spannen und Kabel an den Polen verbinden

Das Team hinter Herbert:

Das Team, das Herbert zum Leben erweckt hat, besteht aus Victoria Langenecker und Christoph Aigner.

Comment Stream

2 years ago
0

Über den Urheber könnte man sich Gedanken machen.
Sind es unsere zwei MEP3-Lehrer, die uns die Anleitung und das Material zur Verfügung stellten, oder diejenigen die den Brush-Bot zusammen gebaut hatten?
Das Bild, welches ein Roboter von je 3 verschiedenen Brush-Bot-Teams (Niki & Katrin, Sabrina & Jakob, Chris & Ich) gestaltet hat, gehört auf jeden Fall den Gruppen. Der Bot selber ist meiner Meinung nach, ebenfalls Eigentum von Chris und mir, da uns die Anleitung zur Verfügung gestellt wurde und wir diese danach selber umsetzten. :-)

2 years ago
0

ich finde der Roboter gehört den bauern, denn der Urheber des Bauplans hat ihn eigentlich für jeden gratis zur Verfügung gestellt. es kann ihn also jeder einfach so nachbauen. rein Rohstoff mäßig gehört er den MEP3 Lehrern, da hast du irgendwie recht....aber es waren wir, die ihn zusammen gebaut haben, also gehört er auch theoretisch uns denn was sollen sie mit dem material anfangen, wenn sie nicht den Roboter zusammenbauen können. das mit dem bild ist eben wieder eine ganz andere Sache..es gehört irgendwie allen, aber auch irgendwie niemanden, wenn es darum geht, wer es mitnehmen darf.