PAPIKA

ORTWEINSWAG

Als erstes vereinfachten wir eine Kamera unserer Wahl  in  Photoshop und Illustrator, setzten sie aus  Pixeln neu zusammen. Diese druckten wir dann aus und kaschierten sie auf.

Wir mussten und ein Hintergrundbild aussuchen.

Danach bauten wir eine Projektionswand auf, auf der wir den Hintergrund von hinten projezierten.

Davor musste mindestens eine Person mit der Pixelkamera in der Hand stehen.

Lichtstimmung und Pose mussten so gut es ging zum Hintergrund passen.