Arduino

Steuerung von LED's

Wir haben auf eine Schallplatte das Tinker Kit und 3 LED Lampen in einem ganz dunklen Raum montiert. Eigentlich war unser Plan, dass die LED's ihre Farbe ändern sollten, wir mussten allerdings auf Farbfolien zurückgreifen, da wir nur weiße Lichter zur Verfügung hatten.

Wir wollten auch mit On/Off Schaltern die Leds individuell steuern. Ursprünglich sollte das Arduino den Farbwechsel und eben dieses Umschalten übernehmen.

Da das dann allerdings nicht funktioniert hat, genauso wenig wie blinkende Lichter, haben wir die LED's kontinuierlich  leuchten lassen.

Diese Installation haben wir dann mit einer längeren Belichtungszeit fotografiert, wodurch eine Bewegungsunschärfe und dadurch eine Lichtzeichnung entstand.

Hier ein paar Fotos dazu:

Neue Idee

Nun sollten wir eine fiktive Idee entwickeln, eine Installation in einem Raum mit dieser Methode.

Wir haben eine Art "Riesenhamsterrad", in welchem sich ein Mensch befinden und das Rad durch gehen bzw. laufen antreiben kann. Auf der Breitseite wird eine Sternförmige Metallkonstruktion, auf welcher sich LED-Streifen, bestehend aus vielen kleinen einzelnen Lampen, befinden, montiert. Jeder LED-Streifen leuchtet in einer bestimmten vorgegebenen Farbe. Diese werden immer nach außen laufend hintereinander ein und wieder ausgeschalten, so dass immer nur eine Lampe auf einem LED-Streifen leuchtet. Je stärker man das Rad durch gehen bzw. laufen antreibt, desto schneller wandert die Position des jeweils eingeschaltenen LED's nach außen, sodass ein Laufen des Lichtes entsteht.

Beispiel für laufendes Licht:

Weiters sind noch kleinere längliche Leuchten im 135 ° Winkel zum Rad am Radrand angebracht, welche kontinuierlich leuchten. Es haben alle leuchten die gleiche Farbe, wobei diese Grundfarbe geändert werden kann.

An der Breitseite des Rades befinden sich in bestimmten Abständen Metallleisten auf welchen sich ebenfalls LED-Streife befinden. In diesem Fall läuft das Licht immer nach hinten. Diese LED-Steifen leuchten und laufen erst dann nach außen, wenn die gewissen Metallleisten von innen vom Menschen berührt werden. Sie leuchten so lange die Berührung andauert.

All das wird mit Hilfe von 2 Kameras fotografiert, welche sich einmal vor dem Rad und einem seitlich befinden. Die Verschlusszeit hängt von der Drehgeschwindigkeit des Rades ab. An einem Punkt des Rades Steht ein Stab hoch, welcher eine von der Decke hängende Vorrichtung berühren kann. Wenn diese berührt wird, werden die Kameras ausgelöst (Es ist eine lange Verschlzusszeit eingestellt, um Lichtzeichnung zu erzeugen). Das erstellte Bild wird immer auf die gegenüberliegende Wand der Kamera projiziert, sodass der Mensch sein selbst erstelltes Werk sofort sehen kann.