Hoffnung

Vor beinahe 20 000 Jahren, als die Menschheit noch in den Kinderschuhen steckte begannen die ersten unserer Art, in den Höhlen ihre Spuren zu hinterlassen. Mehr oder weniger gewollt gingen sie damit in die Geschichte unserer Rasse ein und ihre primitiven Malereien begeistern bis heute noch Millionen von Menschen.

Sophie starrte auf die letzten Zeilen des Buches. Sie hatte es eigentlich nur aus Langeweile aus dem Regal gezogen. „der Weg der Menschheit in der Geschichte“ das hört sich doch wirklich dumm an!

Doch schon nach wenigen Seiten war sie so gebannt von dem Buch, dass sie ihre Umgebung gar nicht mehr richtig wahrnahm.

„Das war wahrscheinlich auch besser so“, dachte sie bei sich. Jetzt, da sie das Buch wieder weggelegt hatte, tauchte sie aus dieser fantastischen Welt des Buches wieder auf und wurde sich der trostlosen Umgebung bewusst, in der sie sich befand.

Zwar hatte ihre Mutter versucht, mit einem Strauß bunter Frühlingsblumen neben ihrem Bett, die triste Stimmung zu vertreiben, doch trotz aller Bemühungen blieb der Ort genau das, was er war: ein Krankenhaus.

Mit einem traurigen Blick schaute sich Sophie in dem Raum um. Sie ließ den Blick über die weiß gestrichene Wand schweifen, vorbei an den Kabeln, die fein säuberlich aufgerollt von der gegenüberliegenden Wand hingen. Sie betrachtete die weißen Vorhänge und die großen Fenster, die den Raum erhellten. Weiß. Alles ist weiß! Sie konnte diese Farbe nicht mehr sehen!