Stanley Kubrick

26. Juli 1928 - 7. März 1999

Stanley Kubrick war ein amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor. Seine Filme werden vor allem für ihre tiefe intellektuelle Symbolik und ihre technische Perfektion gelobt. Kubrick versuchte das Medium selbst zu erforschen, indem er jedes Genre analytisch zerlegte, um ihre Bestandteile zu etwas Neuem zusammenzusetzen. Der Regisseur war aber auch berüchtigt dafür, jede Szene bis ins kleinste Detail zu perfektionieren und die Schauspieler dabei oft bis an ihre psychischen und physischen Grenzen zu führen.

Filmografie

  • 1953: Fear And Desire
  • 1955: Killer's Kiss
  • 1956: The Killing
  • 1957: Paths of Glory
  • 1960: Spartacus
  • 1962: Lolita
  • 1964: Dr. Strangelove
  • 1968: 2001: A Space Odyssey
  • 1971: A Clockwork Orange
  • 1975: Barry Lyndon
  • 1980: The Shining
  • 1987: Full Metal Jacket
  • 1999: Eyes Wide Shut

Die 10 verrückteste Regieentscheidungen

Privatleben

  • Wuchs in Bronx, New York auf.
  • War Jude, aber sehr unreligiös.
  • Interessierte sich sehr für Bücher. Verfilmte fast nur Bücher.
  • Spielte Schach und verdiente damit für eine Zeit sein Geld

"If chess has any relationship to filmmaking, it would be in the way it helps you develope patience and discipline in choosing between alternatives at a time when an impulsive decision seems very attractive." - Kubrick

  • Bekam mit 13 eine Graflex-Kamera und verdient auch damit sein Geld. Er arbeitete auch bei Look.
  • Vorbilder:  Max Ophüls (visueller Stil) und Elia Kazas (bester Regisseur nach Kubrick)
  • Familie war ihm sehr wichtig. Er hatte 3 Töchter
  • Lebte in Hertfordshire, England
  • War mit Steven Spielberg befreundet
  • Liebte Musik (Klassisch, Pop, Jazz, ...)
  • Es gab das Gerücht er war sehr zurückgezogen, was aber nicht stimmt. Er hat viel gearbeitet und hasste fotografiert zu werden. Er traf sich mit vielen Leuten meistens bei sich zu Hause.
  • Lies seine Filme für freie Interpretation offen. Er wurde einmal gefragt wie er auf dem Schluss von 2001: A Space Oddyssey kam. Er antwortete: "Ich weiß nicht. Wie kommt überhaupt jemanden auf irgendwas?"
  • Starb an einem Herzinfarkt vor der Premiere am 16. Juli, 1999 von Eyes Wide Shut

Filmstil

  • Alle seiner Filme außer Fear and Desire und Killer's Kiss waren Buchverfilmungen.
  • Alles musste perfekt sein von der Bildkomposition und Schauspielerei bis zur Ausstattung und Kostüme.
  • Obwohl er alles getan um das zu bekommen was er wollte, herrschte eine gute Beziehung zwischen ihm und die Besetzung.
  • Benutzte häufig sogenannte "subliminal messages" oder "unterschwellige Botschaften" und Symbolik wie in The Shining oder Eyes Wide Shut.
  • Er benutzt das Thema "entmenschlichen" in vielen von seinen Filmen wie The Shining, Full Metal Jacket und A Clockwork Orange.
  • Musik war auch im Filmbereich für ihm wichtig. In 2001 ist es deutlich zuerkennen, da er Raumschiffe mit dem Stück An der schönen blauen Donau von Johann Strauss II untermalt.
  • Er versuchte bei allen Filmen das Konzept von Form im Film zu verändern.

2001: The Blue Danube Scene