Grias di Hut

Wearable Computing

In diesem Beispiel wird mit dem Titel "Gruß-Hut" gezeigt, wie ein Aufnahme- und Wiedergabemodul für Grußkarten näher gebracht und die verschiedenen Komponenten in einem roten Hut integriert worden sind. Wenn die Runde lila Aufnahmetaste über das Mikrofon 10 Sekunden gedrückt wird, kann man etwas aufnehmen. Und wenn die Perlen so liegen das der Neigungsschalter geschlossen ist, geben die Lautsprecher den aufgezeichneten Ton wieder.

Man kann ihn z.B benutzen um jemanden nur durch nicken zu grüßen oder mit dem Handy zusammenschließen und durch das Navi am Handy weiß es immer wo man ist und wenn man kurz vor seiner Station ist kann man den Hut als Wecker verwenden und ihn etwas sagen lassen damit man nicht vergisst das man aussteigen muss.

Dieser Hut wurde als Beispiel für den deutschen Radioshow von Moritz Metz auf DRadio Wissen Netzbasteln gemacht.

Das folgende Foto ist die erste Version des Hut-Design.

Die zwei Initatorinnen sind Mika Satomi und Hannah Perner-Wilson

Bill of Materials:
> Aufnahme und Wiedergabe von Conrad
> Karl grimm Kupfer leitfähigen (und lötbar) Gewinde
> Leitfähige Gewebe von weniger EMF
> Neopren von Sedo Chemicals
> Schaum als Abstandsmaterial in der Taste
> Schwermetallperle von lokalen Handwerksbetrieb
> Einige Kunststoff- oder Glasperlen
> Zwei Metallknöpfe
> Zusätzliche Multi-Strang flexibler Draht
> Vlieseline Bügel-auf dem leitfähigen Material

Materialkosten ohne Hut ca 50 euro.

Das KünstlerInnen-Kollektiv kobakant stellen auf der Webseite http://www.kobakant.at/DIY/ selbst gebaute Sensoren vor die sie im Rahmen ihrer Arbeit selbst ausgearbeitet haben. Und dabei geht es um den Begriff Physical Computing.

Es wird ein Drucksensor verwendet. Er reagiert nur wenn man 10 lang draufdrückt.

Anleitung

Schritt-für-Schritt

1) Alle Drähte und neue Leitungen an alle Kontakte für die folgenden Elemente anbringen:

- Aufnahme-Taste

- Die Wiedergabe-Trigger

- Lautsprecher-

- Mikrofon

Am Ende jeden Draht verdrehen und löten, so dass sie nicht aufgehen.

2) Befestigen Sie das Modul innerhalb des Hutes

3) Schneiden und Sicherung des leitfähigen Stoffes

Schneiden Sie zwei Kreise ("Record") und ein Dreieck ("play") aus. Ziehen Sie die Papierabdeckung von der Schmelzsicherung und auf einer Seite der Aufnahmetaste.

4) Nähen Verbindungen Sie die Verbindungen mit einem Leitfähigen faden. Binden Sie einen Knoten am Ende des Gewindes um sicherzustellen, dass Sie einen guten elektrischen Kontakt haben. Aufgeräumtes und ordentliches Nähen um ein besseres Ergebnis zu erhalten.

5) Perlen Neigungssensor

Nähen Sie eine der Wiedergabedrähte an das leitende "Play" Dreieck. Nähen Sie den anderen Kontakt mit der Metallperle in die Nähe des leitenden Gewebes dieser soll ihn nur berühren, wenn Hut nach vorne geneigt ist.

6) Neopren Push Button

Ein Stück leitfähiger Stoff sollte bereits auf dem Hut in einem vorherigen Schritt abgesichert werden, und das andere Stück mit dem Neopren Kreis. Schneiden Sie einen Kreis mit einem Loch in der Mitte aus. Das Loch sollte groß genug sein, damit die leitfähigen Stoffbahnen berührt werden, wenn die Taste gedrückt wird.

7) Snaps für Lautsprecheranschluss

Löten Sie die Seiten von zwei Metallknöpfen an die Kontakte auf Ihrem Lautsprecher. Dann nähen Sie die Druckknöpfe an den Enden der leitenden Gewindeanschlüsse auf den Hut.

8) Löten Mikrofonanschluss

Nähen Sie die Enden der Fäden für die Mikrofon Kontakte eng zusammen und am Ende Nähen Sie ein paar Mal, um ein "Patch" von leitfähigen Faden zu schaffen. Halten Sie dann das Mikrofon an den Patch, um die Lötverbindung zu machen.

ausführliche Beschreibung >> http://www.kobakant.at/DIY/?p=48