Der Wolf

Informationen

Wölfe sind die wilden Vorfahren unserer Haus-Hunde. Je nachdem, wo sie leben, unterscheiden sie sich in der Größe und in der Fellfarbe.

Aussehen

Wölfe sehen den Schäferhunden ähnlich, sind aber kräftiger, haben längere Beine und einen kürzeren Hals. Das Fell der europäischen Wölfe ist dunkelgrau bis dunkelbraun und mit einigen gelblich-blonden Haaren durchsetzt. Das Fell der nordamerikanischen Wölfe kann aber auch schwarz sein, und hoch oben im eiskalten Norden gibt es sogar weiße Tiere. In Vorderasien leben Wölfe mit hellbraunem bis blondem Fell. Wölfe, die weit im Norden leben, sind meist größer, haben ein längeres Fell und kleinere Ohren als die Wölfe im Süden.

Heimat

Wölfe gab es früher auf der ganzen nördlichen Erdhalbkugel: in Europa, in Asien bis nach Indien und Südchina, in ganz Nordamerika außer im Südosten und sogar in Grönland und auf vielen anderen arktischen Inseln. In Europa wurden Wölfe in vielen Gebieten ausgerottet. Kleine Rudel leben heute noch in Spanien, in Italien und Zentralfrankreich. Vergleichsweise viele Wölfe gibt es noch in Südosteuropa und in Ost- und Nordosteuropa. Inzwischen wandern Wölfe aus Osteuropa auch wieder nach Deutschland ein.

Lebensraum

Solange sie genug Beute und ruhige Verstecke finden, um ihre Jungen aufzuziehen, können sich Wölfe sehr gut an die unterschiedlichsten Lebensräume anpassen. Deshalb leben sie in Wüsten und in der Tundra genauso wie in Wäldern - und an der Küste ebenso wie im Gebirge.

Rassen und Arten

Vom Wolf gibt es etwa zwölf verschiedene Unter-Arten, die in den verschiedenen Regionen der Erde vorkommen. Sie leben alle in Rudeln, unterscheiden sich jedoch oft in der Größe.

Verhalten

Wölfe sind Rudeltiere. Sie leben in großen Familien zusammen und wissen, dass sie nur gemeinsam stark genug sind, um große Beutetiere erlegen zu können. Wölfe, die aus einem Rudel ausgestoßen sind und alleine oder nur zu zweit leben, haben es sehr schwer. Sie können nur kleine Tiere wie Mäuse oder Kaninchen jagen und leiden oft Hunger. Zu einem Wolfsrudel gehören zehn bis zwölf Tiere, manchmal sogar bis zu zwanzig.

Nachwuchs

Die Paarung findet im Winter zwischen Dezember und März statt. Etwa neun Wochen später bringt die Wolfsmutter in einer Höhle drei bis sechs Welpen zur Welt.

Nahrung

Je nachdem, wo Wölfe leben und was sie dort zu fressen finden, jagen sie große und kleine Tiere.In großen Rudeln jagen sie Elche, verschiedene Hirscharten, Wildschweine oder Steinböcke. Wölfe ernähren sich aber auch von kleineren Säugetieren, wie Hasen, Mäuse oder Lemminge.Leben sie in der Nähe von Menschen, kann es vorkommen, dass ein Wolf ein Schaf oder ein junges Rind reißt. Manchmal fressen sie auch Aas.