Fotosound

Soundtrack zu einem Foto

Das Projekt:

In dem Projekt "Fotosound" geht es darum, zu einem Foto eine Audiodatei zu erstellen, um dem Bild damit eine (neue) Geschichte zu verleihen.

Meine Idee:

Da das Bild auf den ersten Blick sehr ruhig erscheint, würde ich auch mit ruhiger/langsamer Musik einsteigen. Durch längeres Anschauen baut sich allerdings eine Spannung auf, da man wissen will, warum man genau auf diese Tür schaut und was dahinter ist. Ich finde die Tür ist die Mauer zwischen Ruhe und Lärm. Vor der Tür ist eine entspannte, ruhige Stimmung, hinter der Tür verbirgt sich aber Hektik und Lärm. Stimmen, die von allen Seiten kommen und einen bedrängen, sodass das Ziel ist, möglichst schnell wieder aus dem Raum hinaus zu gelangen. Die Musik ist anfangs gedämpft, da man noch vor der Tür steht. Mit dem Öffnen der Türe gelangt man dann jedoch in den Raum und die Stimmung verändert sich. Mit dem Verlassen des Raums und dem Türe schließen, wird die Musik wieder dumpf und der Stress und der Lärm hinter sich gelassen.

Luigi Ghirri über sein Bild:

Eine Reise ist ein Erlebnis der Sinne.

Vielleicht habe ich den Baum in meinem Garten nie mit der gleichen Ehrfurcht berührt, mit der ich mich den Bäumen von Afrika näherte. Ich sprach nie mit dieser alten Dame, die mir jeden Tag begegnen.

Und wenn ich meine Augen schließe, konzentriere ich mich auf die Geräusche der Straße? Was meinen Sie zu Isolation? Was höre ich?

Was sind die Klänge, die mir vertraut sind und die mein Gehirn jetzt als Ersatz für den Blick wahrnimmt? Sie können auch lernen, mit den Händen zu sehen und weniger zu spürt. Der Alltag ist der Fitnessraum und die Bühne, es geht um Fähigkeit und Leistung.

Über Luigi Ghirri:

Luigi Ghirri, geboren am  5. Januar 1943  war ein italienischer Künstler und Fotografen, mit einem weitreichenden Ruf als Pionier und Meister der zeitgenössischen Fotografie. Insbesondere hatte er einen großen Bezug zwischen Fiktion und Realität.

Ghirri begann seine Karriere in den 1970er Jahren. Von Konzeptkunst beeinflusst, schuf er seine ersten beiden Serien, Kodachrome und Atlante (1973). Die Zusammensetzungen und Farbtöne seiner Fotografien heben subtile emotionale Töne und eine akribisch reichen Betrachtungsweise der Welt, ebenso wie die Rolle der Bilder in ihr hervor.